Welche Voraussetzungen muss ein Besuchshund/Schulhund erfüllen?

Ein Besuchshund bzw. Schulhund muss verschiedene Voraussetzungen erfüllen, um überhaupt in die diversen Einrichtungen mitgenommen werden zu dürfen. Er muss gut sozialisiert sein und eine gewisse Grundausbildung haben. Besuchshunde sollten zudem eine enge Bindung an ihren Besitzer haben, menschenfreundlich und geduldig sein. Das Tier sollte frei von Aggressionen sein und eine hohe Reizschwelle haben. Unbeholfene Bewegungen und lautes Geschrei dürfen den Hund nicht beunruhigen.

Die Hunde besuchen die verschiedenen Einrichtungen nicht allein, sondern werden immer von ihrer Bezugsperson begleitet. Die Bezugsperson kennt das Tier und kann dieses auch schützen, wenn dem Tier der Kontakt zu viel werden sollte.

Wir bieten mit der Social D.O.G. – Teamausbildung ganz gezielt eine multiprofessionelle Ausbildung an, da die Teilnehmer aus den verschiedenen Berufsfeldern sehr viel voneinander profitieren. Wesentliche Teile der Ausbildung sind – unabhängig vom speziellen Arbeitsfeld – für alle Bereiche der hundebegleitenden Arbeit gleich. Im Abschlußzertifikat wird das Berufsfeld dann individuell beschrieben.

Unsere Ausbildung umfasst theoretische Grundkenntnisse in Lernen und Gedächtnis, Ausdrucksverhalten, Tierschutz, Rechtliche Grundlagen, Selbstreflektion und Selbstfürsorge.
Übungen für die individuellen Praxiseinsätze der Mensch – Hund Teams.
Individuelle Begleitung des Mensch-Hund Teams im Prozess der Ausbildung.
Die Hunde müssen mindestens ein Jahr alt sein!

Ausbildungsbeginn August 2018. Im Detail:

 SamstagSonntag
18.-19.08.2018- Orientierung am Menschen in schwierigen Alltagssituationen

Ausdrucksverhalten
- Power Point
- Analyse der Körpersprache
mit Video/Fotos
- Stresssignale

Lernen und Gedächtnis
- Power Point


Kerstin Hagendorf
Grundschullehrerin
- Vortrag

- Voraussetzungen
für Schulhunde
- Arbeit mit
Schulhunden
- Mögliche
Aufgabenfelder
für Schulhunde

-
Persönlichkeitsein
schätzung der
Teilnehmerhunde
-Mögliche
individuelle
Einsatzgebiete
SamstagSonntag
22.-23.09.2018- Übungen zu Nähe und Distanz
mit Hilfe von Agility Parcour
und Longierkreis
- Tricks und Spiele für den
Einsatz

- Erstellen von individuellen
Trainingspläne
Nadine Offermann
exam. Altenpflegerin
Vortrag
- Verschiedene
Krankheitsbilder/
Behinderungsformen der
Bewohner in
Pflegeeinrichtungen
- Integration von
Besuchshunden in den
Pflegealltag
- Möglichkeiten und
Grenzen von der Wirkung
der Besuchshunde auf die
Bewohner
- Rechtliche Grundlagen/
Hygienevorschriften
DonnerstagFreitag
15.-16.11.2018- Ruhe- und
Entspannungsübungen
- Stressvermeidung

- Zwischenergebnis der
individuellen Trainingsziele
Mike Mehl
Soziologe, syst. Familientherapeut
Psychohygiene
Workshop

- Umgang mit schwierigen
und belastenden
Situationen im Rahmen
von Besuchen mit
Hunden in Schule und
Pflegeeinrichtungen
DonnerstagFreitag
10.-11.01.2019Ergebnis der individuellen Trainingsziele

Modifizierung der Einsatzmöglichkeiten
Besuch und Übungen in einer Pflegeeinrichtung Magdeburg

März 2019 -
individueller Termin
März 2019
Coaching im Einsatzbereich des Hundes
Abschlussprüfung

(MC Test und praktische Vorführung)


Viele soziale Einrichtungen fordern einen behördlich anerkannten Hundeführerschein/Sachkundenachweis. Wir sind zertifiziert, den D.O.Q.-Test 2.0 (www.doq-test.de) nach erfolgter Prüfung auszustellen.

Für die Entscheidung ob und für was Ihr Hund geeignet ist, biete ich Start-up – Termine an! Zusätzlich können Sie einen individuellen Termin vereinbaren.

01. Juli 201814 - 18 Uhr
Start-up
15. Juli 201814 - 18 Uhr
Start-up

Bitte lasse dieses Feld leer.

Unsere AGB`s >>

Ja, ich habe die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.